Strategie Wettbewerbsvorteile Wissen

Wann haben sie ihre Unternehmensstrategie das letzte Mal überprüft?

Fünf gezielte Fragen können ihnen dabei helfen, ihrer Strategie neuen Schwung zu geben und ihre Führungskräfte und Mitarbeiter stärker in die Strategieumsetzung mit einzubinden. Diese Fragen werde ich ihnen in einer Serie von fünf Blogartikeln vorstellen. Dieser Beitrag beinhaltet die Einführung und die erste Frage.

Eine Strategie ist nur dann gut, wenn sie auch verstanden und umgesetzt wird.

Wenn es um erfolgreiche Strategien geht, geht es nicht so sehr darum, welche neuen Modethemen aktuell auf den Markt geworfen werden. Viele davon sind nur wenig wirksam oder es handelt sich um alten Wein in neuen Schläuchen. Vielmehr geht es bei erfolgreichen Strategien darum, sich die Punkte und Erkenntnisse neu zu vergegenwärtigen, die sich seit vielen Jahren in der Praxis als erfolgreich bewiesen haben. Und es geht darum, diese Punkte konsequent und zielgerichtet im Unternehmen und Arbeitsalltag umzusetzen.

Wenn man es auf den Punkt bringen mag, ist Strategie eine besondere Art über unternehmerische Fragestellungen nachzudenken und nicht lediglich ein Managementprozess oder eine bestimmte Methodik. Daher habe ich ihnen fünf Testfragen zusammengestellt, anhand derer sie die Stärke ihrer Strategie überprüfen können und die sie zum strategischen Denken anregen sollen.

Frage 1: Schlägt ihre Strategie die Marktentwicklung?

Jedes Unternehmen agiert in einem Markt, der u.a. durch die Kunden, Lieferanten und Mitbewerber bestimmt wird. Jeder dieser Marktteilnehmer versucht dabei, eine für sich positive Position zu erzielen. Dieser Wettbewerb führt dazu, dass alle Anbieter im Markt mittel- bis langfristig unter einen Kostendruck geraten.

Hauptziel einer Strategie ist die Differenzierung zu den Mitbewerbern.

Um unter diesen Bedingungen langfristig einen positiven Ertrag zu erwirtschaften, muss sich ihr Unternehmen von den anderen Mitbewerbern differenzieren. Um unter diesen Bedingungen langfristig einen positiven Ertrag zu erwirtschaften, muss sich ihr Unternehmen von den anderen Mitbewerbern differenzieren. Dies geschieht häufig über den Preis und/oder die Qualität. Gelingt dies, so agiert das Unternehmen im erfolgreichen Drittel des Marktes. Allerdings werden die Mitbewerber schnell damit beginnen, die Erfolgsfaktoren ihres Unternehmens zu identifizieren und so gut wie möglich zu kopieren. Best Practices sind nie von langer Dauer, wodurch ein steter Innovationsdruck auch bei den aktuell erfolgreichen Unternehmen besteht.

Um nun langfristig den unternehmerischen Erfolg zu sichern, muss sich das Unternehmen besser als der Gesamtmarkt entwickeln. Dies ist der sicherste Indikator für eine richtige Strategie. Denn Wachstum alleine ist nicht immer aussagekräftig. So kann ein anscheinend gesundes Wachstum von 5% eine sehr schlechte Leistung sein, wenn der Gesamtmarkt zweistellig gewachsen ist. Wird die Relation zur Gesamtmarktentwicklung nicht gesehen oder gar bewusst ausgeblendet, wiegt sich das Unternehmen in einer gefährlichen Scheinsicherheit. Es wird dann nicht lange dauern, dass die erfolgreicheren Mitbewerber eine Verdrängungsstrategie umsetzen, wodurch das deutlich langsamer gewachsene Unternehmen Gefahr läuft, aus dem Markt gedrängt zu werden.